DANKE GUT UND SELBST?

ruedigerlaube/ November 3, 2018

„Wie gehts?“ „Danke, gut. Und selbst?“ „Danke, gut.“ Das ist wohl der am häufigsten geführte und überflüssigste Dialog ever. Weltweit, in vielen Sprachen. Und zugleich der verlogenste: (1) „Wie gehts?“ mag bedeuten, mich interessiert dein Befinden. Meist tut es das nicht, die Floskel hat sich schlicht evolutionär als höflich und unverbindlicher Gesprächseinstieg etabliert. Im Subtext finden wir: Behalte deine Wehwehchen und Sorgen unbedingt für dich. (2) „Danke, gut.“ stimmt vielleicht, ist aber unwahrscheinlich … weiter